Seminar

VOM DREHBUCH ZUM FERTIGEN KOSTÜM

Termine / Ort
24.09.2022 10:00-18:00 Uhr
Filmhaus Frankfurt, Fahrgasse 89, 60311 Frankfurt
25.09.2022 10:00-17:00 Uhr
Kostümwerkstatt Monika Seidl, Waldstr. 118, 63071 Offenbach
Leitung
MONIKA SEIDL
Seminarcode
W19
Anmeldung bis zum
21.09.2022
Level

Anfänger

Fortgeschritten

Experte

Teilnahmegebühr
200 €
Teilnahmegebühr für Studierende
100 €

Plätze verfügbar.

Zur Anmeldung
Bitte beachten Sie, dass nur registrierte BenutzerInnen sich für Seminare anmelden können.
Seminarbeschreibung

Ein Kostüm drückt den Charakter einer Figur aus und hilft den Schauspieler*innen ihre Rollen authentisch zu spielen. Farbe, Stil und Ästhetik müssen zum Drehbuch und zur Inszenierungsidee passen. Daher sind die Entwicklung der Charaktere und die darauffolgenden Entwürfe bzw. Kostüm-Moods die Basis der Arbeit der Kostümabteilung.

Dieser Workshop vermittelt wertvolle Tipps und Informationen
zum Kostümbild, Basiswissen in Kostüm- und Materialkunde, hilft bei Charakter-Interpretation und -Entwicklung und bietet kreative Herstellungsideen:

Am 1. Tag werden zunächst Berufsbild und Werdegang der Kostümbildner*innen sowie die wichtigsten Kostüm-Epochen, ihre Silhouetten, Looks, Farben und deren Zeitgeist, erörtert. Anschließend erarbeiten die Teilnehmer*innen anhand eines Drehbuches Kostüm-Moods der Charaktere am eigenen Laptop. Ziel ist es, diese Ideen so anschaulich zeichnerisch oder in Mood-Collagen darzustellen, dass ein klares Bild der Kostüm-Idee entsteht.

Am 2. Tag wird der hausinterne Kostümfundus in der Kostümwerkstatt Monika Seidl gesichtet und anhand von ausgewählten Teilen über Herstellungstechnik und Epoche referiert.
Ein von den Teilnehmer*innen mitgebrachtes Kleidungsstück werden sie passend zu einem Thema kreativ verändern (Upcycling, Patina etc.). Falls die praxisorientierten Seminarstunden nicht für die Fertigstellung des neuen Looks des mitgebrachten Kleidungsstücks ausreichen, soll dieses als Heimarbeit abgeschlossen werden (Präsentation intern mit „Vorher“- und „Nachher“-Fotos).

Dieser Workshop richtet sich an alle, die selbst im Bereich Kostümbild arbeiten wollen bzw. in der Filmproduktion eng mit dem Kostümbild zusammenarbeiten.

Seminarleitung
MONIKA SEIDL

MONIKA SEIDL, gebürtige Amerikanerin, studierte Modedesign an der Fachhochschule für Kunst und Design in Hannover. Es folgten Anstellungen als Kostümbildnerin und Gewandmeisterin an der Landesbühne Rheinland-Pfalz, am Kleinen Theater Bad Godesberg und beim Circus Roncalli. Seit 1992 arbeitet sie selbständig in ihrem eigenen Atelier im Rhein-Main-Gebiet. Dort entwirft und realisiert sie Kostüme für Theaterstücke, Musicals, Filme, Fernsehen, Musikclips, Werbespots, Varietés & Events und bringt den Charakter einer Figur zum Ausdruck. Für die szenische Kinodokumentation DAS RADIKAL BÖSE (2014) vom Oscar-prämierten Regisseur Stefan Ruzowitzky war sie für das Kostümbild verantwortlich.
Monika Seidl realisiert auch Special Effect- und Zauberkostüme und haucht alter Bekleidung durch Upcycling neues Leben ein. Weitere Infos unter www.monika-seidl.de

Nachdem Sie die Anmeldung losgeschickt haben, erhalten Sie binnen zwei Werktagen von uns eine Bestätigung per Mail. Die Rechnung für die Infoveranstaltung / das Seminar oder den Workshop schicken wir Ihnen ca. eine Woche vor Beginn der Veranstaltung ebenfalls per Mail zu. Sollten Sie von uns keine Mails erhalten, prüfen Sie bitte, ob Ihr Posteingangskonto eventuell zu voll ist oder ob unsere Mails versehentlich in Ihren Spam-Ordner geleitet wurden.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne auch telefonisch unter 069/13379994 zu Verfügung.

Gerne verweisen wir auf die Weiterbildungsförderung im Rahmen des Programms Hessen STEP
Anträge für verschiedene Angebote können kumuliert werden.

Unseren Seminarfolder mit allen Veranstaltungen für Frühjahr / Sommer 2022 finden Sie hier

Bitte beachten Sie unsere allgemeinen Hinweise zur Fotodokumentation

Mit Bescheinigung des Regierungspräsidium Darmstadt vom 29. März 2021 ist das Filmhaus Frankfurt mit seinem Seminarprogramm als berufsbildende Einrichtung anerkannt (§ 4 Nr. 21 a) bb) Umsatzsteuergesetz).