Institutionen in Frankfurt und Hessen

Frankfurt

Die Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm (AG DOK) ist der Berufsverband fernsehunabhängiger Autoren, Regisseure und Produzenten in Deutschland und betätigt sich als film- und medienpolitische Lobby des Dokumentarfilms.

Die Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AFG) erforscht seit den 60er Jahren das Verhalten von Fernsehzuschauern.

Der Bundesverband Jugend und Film e.V. (BJF) ist die zentrale Organisation der Kinder- und Jugendfilmarbeit in Deutschland. Der BJF engagiert sich für die Filminteressen von Kindern und Jugendlichen und fördert durch vielfältige Aktivitäten ihre Filmbildung, Kreativität und Kommunikation, kulturelle Teilhabe und Medienkompetenz.

Der Bundesverband kommunale Filmarbeit (BKF) ist der Dachverband der kommunalen Kinos in Deutschland.

Das DFF - Deutsches Filminstitut & Filmmuseum (DFF) ist eine der führenden internationalen Filmerbe-Institutionen und vereint auf einzigartige Weise Museum, Kino, Archive und Sammlungen, Festivals, digitale Plattformen, Forschung und Digitalisierungsprojekte sowie zahlreiche Bildungsangebote.

Die Evangelische Akademie Frankfurt hat die Aufgabe, soziale, wirtschaftliche, politische, kulturelle und religiöse Entwicklungen zu reflektieren, protestantische Perspektiven zu entwickeln und zur Demokratisierung unserer Gesellschaft beizutragen.

Die Evangelische Medienzentrale bietet ein umfangreiches Mediensortiment zum nicht gewerblichen Verleih und unterstützt bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen.

Das Filmhaus Frankfurt e.V. fördert seit 30 Jahren in Frankfurt am Main die lokale Filmszene mit kostengünstigen Seminaren, Technikverleih sowie Beratung, Information und Vernetzung. Der gemeinnützige Verein wird institutionell gefördert vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main.

Das Filmkollektiv Frankfurt e.V. veranstaltet unabhängig kuratierte Filmprogramme, die aus inhaltlichen und/oder pragmatischen Gründen unterrepräsentiert sind, zu ausgewählten Veranstaltungen erscheinen Publikationen.

Das Film- und Kinobüro Hessen e.V. organisiert Abspielringe für Kinderfilme, Repertoire und Filmkunst, organisiert den Kinosommer Hessen und ist allgemeiner Ansprechpartner für Kinos und Filmfestivals.

Das Galluszentrum ist ein Zentrum für Jugendkultur und neue Medien.

Das Gemeinschaftswerk der Ev. Publizistik e.V. (GEP) sorgt als Medienunternehmen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) dafür, dass Inhalte und Themen einer möglichst breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Es gibt unter anderem die Zeitschrift epd-film heraus.

Die HessenFilm und Medien GmbH ist die Filmförderung des Landes Hessen

Das Katholische Filmwerk verleiht Filme zu nicht gewerblichen Aufführungen und stellt auch medienpädagogisches Begleitmaterial zu Verfügung.

Die Kinothek Asta Nielsen e.V. hat das Ziel, die Filmarbeit von Frauen in Geschichte und Gegenwart aufzufinden, zu dokumentieren und öffentlich zugänglich zu machen.

Die m² MedienMittwoch Stiftung bietet seit ihrer Gründung in 2001 ein Forum für Kreativ- und Medienschaffende.

Das Medien-Studio-Bornheim arbeitet mit einem medienpädagogischen Schwerpunkt und ist Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche beim Thema digitale Medien.

Das Medienzentrum Frankfurt e.V. bietet medienpädagogische Angebote und Fortbildungen im schulischen und außerschulischen Bildungsbereich.

Die Vereinigung der hessischen Filmwirtschaft e.V. tritt als Interessenvertretung gegenüber dem Land Hessen und anderen Körperschaften und Strukturen auf.

Der Verlag der Autoren ist ein Bühnen- und Medienverlag.

Hessen

Der Bundesverband deutscher Film- und AV-Produzenten e.V. ist Netzwerk und Interessenverband.

Die Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW) verleiht die Prädikate „wertvoll“ und „besonders wertvoll“ und schafft so Orientierung in einem vielfältigen Angebot.

Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) prüft und erteilt Altersfreigaben für Filme und auf Trägermedien.

Die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung arbeitet daran, das kulturelle Filmerbe zu erhalten, wiederherzustellen, zu restaurieren und zu rekonstruieren sowie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Die hessische Film- und Medienakademie (hFMA) ist das Netzwerk der hessischen Hochschulen, die Studiengänge zu Film und Medien anbieten.

Die Initiative Hessen Film versteht sich als demokratische Interessenvertretung und gemeinsames Sprachrohr der hessischen Produktions-, Verleih-, Festival- und Kinoszene und besteht aus ihren Mitgliedern Vereinigung Hessische Filmwirtschaft e.V., AG DOK Hessen e.V., Filmhaus Frankfurt e.V., Film- und Kinobüro Hessen e.V., Junge Generation Hessischer Film und Verbund Filmfestivals Hessen.

Die Junge Generation Hessischer Film ist eine lose Interessengemeinschaft und Mitglied im Verbund der Initiative Hessen Film.

Auf politischer Ebene zuständig für Film ist das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK).

Das Institut für Medienpädagogik und Kommunikation Hessen e.V. organisiert medienpädagogische Veranstaltungen mit dem Ziel umfassender Medienbildung.

Die Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V. (SPIO) vertritt die Interessen der deutschen Film-, Fernseh- und Videowirtschaft.

Der Verbund Filmfestivals Hessen - unter dem Dach des Film- und Kinobüro Hessen - dient dem Autausch und vertritt die Interessen der in Hessen angesiedelten Film- und Medienfestivals.