Clean & Green City

Die Bedeutung der Stadt Frankfurt am Main als nationaler und internationaler Wirtschaftsstandort wirft viele umweltpolitische Fragen auf. Die Standortqualität kann auf Dauer nur gefestigt werden, wenn die natürlichen Lebensgrundlagen bewahrt, die Umwelt- und Wohnqualität verbessert und die natürlichen Ressourcen so effizient wie möglich genutzt werden. Grundsätzlich hierfür zuständig ist das Umweltamt der Stadt Frankfurt am Main.

48 Prozent der Stadtfläche sind grüne Freiräume und Wasserflächen. Und wer genau hinschaut, entdeckt Palmen am Main, Dünen im GrünGürtel, Wildnis am Alten Flugplatz, alte Stadtparks, viele Spielplätze und große Waldflächen. Frankfurt bietet für jedes Interesse das passende Grün.

Mehr als 40 Parks gibt es in der Stadt – mit eher wildem Charakter wie der Volkspark Niddatal oder mit meditativer Ausstrahlung wie der Chinesische Garten. Die meisten sind aus den prächtigen Gärten der Familien Rothschild, Bethmann und Brentano entstanden – im englischen Landschaftsgartenstil mit schönen alten Bäumen. Mehr als 50 Seen, Teiche und Tümpel gibt es, dazu etwa 100 Hektar gepflegte Grünanlagen an den Flüssen Main und Nidda und den weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Palmengarten.
Ansprechpartner für Dreharbeiten in Parks und Wäldern finden Sie unter Drehverfahren.

Die Stadt Frankfurt am Main hat die Herausforderungen des Klimawandels als Querschnittsaufgabe und als Chance erkannt und begegnet ihr mit großem Engagement im Rahmen der Initiative Frankfurt Green City.

Mit dem Agenda Stadtplan stellt die Stadt Frankfurt am Main einen digitalen Führer zu nachhaltigem Handeln zu Verfügung.

Die Arbeit des „Umweltforums Rhein-Main“ folgt dem Zweck, im Sinne der Agenda 21 eine dauerhaft umweltgerechte Entwicklung und den Umweltschutz zu fördern. Es ist Ansprechpartner für nachhaltige Entwicklung der Region Rhein-Main.

Auch für Filmproduktionen in Frankfurt gilt: Mehr Nachhaltigkeit am Set. Best Practice Beispiele für grünes Drehen gibt es zum Beispiel beim Europäischen Zentrum für Nachhaltigkeit im Medienbereich.
Seit Anfang 2022 sind Ökologischen Mindeststandards für alle geförderten Projekte der HessenFilm verpflichtend. Diese Mindeststandards regeln auch Catering, Stromversorgung, Anreise und Müllentsorgung sehr genau. Alle weiteren Infos hier: https://www.oekologische-mindeststandards-greenmotion.de/oekologische-mindeststandards/

Gerne berät Sie auch die HessenFilm und Medien GmbH:

Merle Rueffer
Referentin Film Commission und Grüner Film
E-Mail: rueffer@hessenfilm.de
T: 069 15 32 404 41

Grundsätzlich stehen in Deutschland Green Consultants zu Verfügung, die bei Filmproduktionen ab den Drehvorbereitungen beratend zur Seite stehen können.

Der Bundesverband Green Film & TV Consultants Deutschland e.V. berät Sie gerne:

Bundesverband Green Film & TV Consultants Deutschland e.V.
Okenstraße 23
77652 Offenburg
E-Mail: presse@bvgcd.de
www.bvgcd.de

Eine Übersicht über Green Consultants findet sich auch bei Crew United oder in unserem Production Guide. Eine Ausbildung zum Green Consultant bietet zum Beispiel die Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH.
Die HessenFilm und Medien GmbH finanziert ebenfalls die Weiterbildung via STEP.

Ein CO2-Rechner kann Ihnen helfen, die wirklich klimarelevanten Aktivitäten bei Ihrer Produktion herauszufinden und damit den Schadstoff-Ausstoß zu reduzieren. Die HessenFilm bietet den Rechner kostenfrei für hessische Filmschaffende an https://hessenfilm.greenshooting.de/de_DE/

CO2-Ausstoß lässt sich nicht vollständig vermeiden, kann aber durch bestimmte Maßnahmen kompensiert werden. Die folgenden Anbieter verwenden ihren Kompensationsbetrag, um durch verschiedene Projekte, wie zum Beispiel Ausbau erneuerbarer Energien in Entwicklungsländern, zur Reduktion des CO2-Ausstoßes beizutragen.

Unter den folgenden Links finden Sie weitere Informationen zur CO2-Kompensation:

Atmosfair

Arktik

Klima Kollekte

Project Climate (ausschließlich Fuhrparks)

Allgemeine und aktuelle Informationen zum grünen Drehen finden Sie auf den Websites  https://www.hessenfilm.de/film-commission-hessen/green-shooting.html https://greenshooting.mfg.de/, https://greenshooting.mfg.de/praxiswissen/ und https://greenfilmshooting.net/blog/de/.

Nachfolgend Ansprechpartner für Frankfurt, die Ihnen das grüne Drehen erleichtern:

Anreise / Verkehr

 

 

 

 

Frankfurt ist ein internationaler Verkehrsknotenpunkt mit dem größten Flughafen Deutschlands und einem der größten Fernverkehrsbahnhöfe.

Innerhalb der Stadt bewegt man sich am einfachsten mit dem öffentlichen Personennahverkehr des Rhein-Main Verkehrsverbundes RMV.

Sollten doch eigene Fahrzeuge benötigt werden, gibt es ebenfalls umweltschonende Möglichkeiten, entweder über E-Autos oder Fahrräder.

e-CarSharing.net ist eine Übersichts- und Vergleichsplattform für mietbare E-Mobilität. Sie soll helfen Elektroautos, Plug-In Hybride und Elektroroller – kurz Elektromobilität – zu finden, die man mieten, leihen, leasen oder innerhalb eines Carsharing-Dienstes nutzen kann.

Eine Übersicht über Leih-Fahrräder bietet der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club ADFC.

Verpflegung / Catering

Beim Crew Catering sollte auf lokale Caterer zurückgegriffen werden, die im besten Fall regionale und biologisch produzierte Lebensmittel verwenden.

Caterer versorgen Sie auch mit Geschirr und helfen so, den Ressourcenverbrauch durch Einwegmaterialien zu reduzieren.

Auch die Reste des Caterings sollten – sofern noch originalverpackt und haltbar – nicht in der Mülltonne landen, sondern beispielsweise der Frankfurter Tafel gespendet werden.

Essensreste können über ReFood entsorgt und zum Beispiel als Basis für Biogas genutzt werden: https://www.refood.de/rf/lebensmittelentsorgung/

Abfalltrennung / Müllentsorgung

Die FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH ist ein Unternehmen, das ein komplettes Paket an Dienstleistungen rund um die Entsorgung und Reinigung anbieten kann. Ihren Anforderungen entsprechend bietet die FES maßgeschneiderte Lösungen, inklusive eines umfangreichen Beratungsangebots. Die FES entsorgt die anfallenden Abfälle fachgerecht und gemäß den gesetzlichen Bestimmungen des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes und der Gewerbeabfallverordnung und reinigt auf dem neuesten Stand der Technik.

FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH
Weidenbornstrasse 60
60389 Frankfurt am Main
Service Center
T: +49 800 2008007 0
F: +49 69 212 31323
E-Mail: services@fes-frankfurt.de
www.fes-frankfurt.de

Stromversorgung

Ein Baustromanschluss am Set ist umweltfreundlicher als ein Dieselgenerator. Die Netzdienste Rhein Main beraten Sie gerne.

Auch die lokalen Dienstleister im Filmbereich setzen vermehrt auf Umwelt- und ressourcenschonende Techniken. Infos und Kontakt zur Umweltmanagerin des Ludwig Kameraverleih und MBF Filmtechnik GmbH:
Danny Böhlendorf (Standort Hamburg)
https://mbf.de/de/neues/mbf-intern/?id=41#link-details