Filmland Hessen 1 / 2011

01.05.2011

Hessen Invest Film - Projektspiegel

ln den Sitzungen am 9.12.2010 und 10.03.2011 hat die Bewertungskommission folgende Projekte mit 1,64 Mio. Euro zur Förderung empfohlen

Von Redaktion

DER DEUTSCHE FREUND
Verwendungszweck: Kinospielfilm I Genre: Drama
Antragsteller: Malena Filmproduktion GmbH & Co KG
Regie: Jeanine Meerapfel
Produzent: Malena Filmproduktion, Geissendörfer; Jempsa S.A., Buenos Aires
Förderzusage: 350.000 Euro
Inhalt: Der Film erzählt die ungewöhnliche Liebesgeschichte zwischen Sulamit, einer in Buenos Aires geborenen Jüdin deutscher Eltern, und Friedrich, dem Sohn eines nach Argentinien geflohenen Nazis, die sich während der Pubertät in den 50er Jahren in Buenos Aires kennenlernen und ihre Seelenverwandtschaft entdecken. Aber Friedrich stellt sein politisches Engagement über seine Gefühle, um gegen die Militärdiktatur in Argentinien zu kämpfen.

11 FREUNDINNEN
Verwendungszweck: Kinodokumentarfilm I Genre: Dokumentarfilm
Antragsteller: Pandora Filmproduktion GmbH I Regie: Sung-Hyung Cho
Produktion: Pandora Filmproduktion GmbH
Forderzusage: 200.000 Euro
Inhalt: Das Phänomen Fußball, die Euphorie und das „Wir"-Gefühl der Deutschen während der WM 2006 hat die aus Korea stammende hessische Regisseurin Sung-Hyung Cho dazu inspiriert, einen Dokumentarfilm über die Frauen-WM 2011 in Deutschland zu machen. Die Dramatik der Spiele, aber vor allem die Sicht der Spielerinnen, ihre Probleme und Träume stehen dabei im Vordergrund.

LABYRINTH
Verwendungszweck: Kinospielfilm I Genre: Politthriller
Antragsteller: Stoked Film GmbH & Co KG I Regie: Tolga Örnek
Produzent: Ekip Film, Istanbul; Stoked Film, Frankfurt
Förderzusage: 150.000 Euro
Inhalt: Der erfahrene türkische Geheimdienstler Fikret leitet unter dem Codenamen „Labyrinth" eine nachrichtendienstliche Operation, die nach den Hintermännern eines Selbstmordattentats sucht, das Istanbul erschüttert hat. In einem Wettlauf gegen die Zeit versuchen Fikret und sein Team, weitere geplante Anschläge einer radikal-islamistischen Terrororganisation in der türkischen Hauptstadt zu verhindern.

THE DANISH GIRL
Verwendungszweck: Kinospielfilm I Genre: Drama
Antragsteller: Senator Film Köln I Regie: Lasse Hallström
Produzent: Senator Film Köln; Pretty Pictures, USA
Förderzusage: 850.000 Euro
Inhalt: Greta und Einar sind ein glücklich verheiratetes Künstlerpaar im Kopenhagen der 20er Jahre. Als Einar seiner Frau für ein Porträt in Frauenkleidung Modell steht und immer mehr Gefallen an dieser Rolle namens Lili findet, schleicht sich eine unbekannte Dimension in ihre große Liebe. Greta muss hilflos mit ansehen, wie Einar sich immer mehr in Lili verliert.

SUSHI IN SUHL
Verwendungszweck: Kinospielfilm I Genre: Tragikomödie
Antragsteller: StarCrest Media GmbH I Regie: Carsten Fiebeler
Produktion: StarCrest Media GmbH
Forderzusage: 90.000 Euro (Nachförderung)
Inhalt: Der Film erzählt die wahre Geschichte des legendären Thüringer Gastwirts Rolf Anschütz, der ab Mitte der 60er Jahre aus seinem gutbürgerlichen Suhler Wirtshaus „Waffenschmied" das weltbekannte einzige Japanrestaurant der DDR macht.

Kategorie: Fördermitteilung

Schlagworte: Filmförderung, Wirtschaftsförderung, Spielfilm, Dokumentarfilm

Artikel im PDF aufrufen