Wir helfen Ihnen Ihre Visionen zu verwirklichen!

IN42 Info: Drehen unter Coronabedingungen: Erfahrungsaustausch und Anregungen

Termin: Mi, 04.08.2021, 18:00-20:00 Uhr
Ort: online per Zoom Konferenz
Leitung: Robert Hertel, Produktionsleiter und Hygienebeauftragter, Csongor Dobrotka, Mitarbeiter hFMA, Luana Almeida Pees, Filmemacherin
Teilnahmegebühr: 20,00 €
Schriftliche Anmeldung bis zum: 02.08.2021

Kategorien:
Anfänger – Fortgeschrittene


Die Corona Pandemie hat enorme Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen am Set. Während professionelle Produktionen mittlerweile per Hygienekonzept, -beauftragter und Testungen einem klaren Schema folgen, herrscht bei Nachwuchs-Filmemacher*innen oftmals Unklarheit. Wie und für wen erstelle ich ein Hygienekonzept? Was ist bei universitären und privaten Dreharbeiten zu beachten? Wer steckt in der Verantwortung?

Die Infoveranstaltung will möglichst viele Fragen der Teilnehmer*innen in offener Runde klären, Vertreter*innen aus den Bereichen Produktion und Hochschule berichten dabei über ihre Erfahrungen, von der Drehvorbereitung bis zur Arbeit am Set. Welche Lösungswege wurden für die neuen Herausforderungen gefunden? Die Teilnehmer*innen sind herzlich willkommen, eigene Fragen aber auch Erfahrungen einzubringen.

Die Infoveranstaltung richtet sich an alle Filmemacher*innen, die mit geringem Etat unter Hygienevorschriften ein Filmprojekt realisieren wollen.

Robert Hertel arbeitet als Produktionsleiter, Producer, Aufnahmeleiter Location Manager und Line Producer unter anderem für Kinofilme wie „Jugend ohne Gott“ oder „Conni & Co 2“ sowie für Fernsehserien wie „Tatort“ oder „The Bank Hacker“. Er ist außerdem zertifizierter Hygienebeauftragter für Film und Fernsehen.

Csongor Dobrotka ist Leiter von „die Seriale“, dem ältesten Festival Deutschland für Digitale Serien. Zudem betreibt er die Firma „DOBAGO FILM“ in Gießen und ist Mitarbeiter der „hessischen Film- und Medienakademie (hFMA)“. In der hFMA bietet Csongor jeden zweiten Mittwoch im Monat Beratungen an für Studierende (und Alumni) – auch zu Themen rund um Drehbedingungen zu Corona Zeiten.

Luana Almeida Pees arbeitet als Produktionsleiterin, Aufnahmeleiterin und Producerin für Kurzspielfilme und Miniserien und hat im Januar 2021 ihren Kurzfilm „Irgendwann – Uma Hora ou Outra“ realisiert. Für August plant sie einen Kurzspielfilm mit Wrestling zu drehen – eine ziemliche Herausforderung unter den gegebenen Umständen.

In Kooperation mit der hFMA - hessischen Film- und Medienakademie


Teilnahmegebühr für Studierende: EURO 10,--
Bitte Hochschule unter "Bemerkungen" angeben.

Gerne verweisen wir auf die Weiterbildungsförderung im Rahmen des Programms >>Hessen STEP<<


Nachdem Sie die Anmeldung losgeschickt haben, erhalten Sie binnen zwei Werktagen von uns eine Bestätigung per Mail. Die eigentliche Anmeldebestätigung / Rechnung für die Infoveranstaltung / das Seminar oder den Workshop schicken wir Ihnen ca. eine Woche vor Beginn der Veranstaltung ebenfalls per Mail zu. Sollten Sie von uns keine Mails erhalten, prüfen Sie bitte, ob Ihr Posteingangskonto eventuell zu voll ist oder ob unsere Mails versehentlich in Ihren Spam-Ordner geleitet wurden.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne auch telefonisch unter 069/13379994 zu Verfügung.

Bitte beachten Sie unsere allgemeinen Hinweise zur Fotodokumentation


Mit Bescheinigung des Regierungspräsidium Darmstadt vom 29. März 2021 ist das Filmhaus Frankfurt mit seinem Seminarprogramm als berufsbildende Einrichtung anerkannt (§ 4 Nr. 21 a) bb) Umsatzsteuergesetz).
Dieses Angebot ist Teil des Lehrgangs „Produktion & Recht“.


Anmeldung für das Seminar