Wir helfen Ihnen Ihre Visionen zu verwirklichen!

Auf Augenhöhe

Auf Augenhöhe

Das Frankfurter Medienunternehmen Varvani GmbH im Porträt

von Alexander Scherer

Wenn man den Namen Varvani hört, fühlt man sich automatisch an die "Roncallis" oder eine andere Dynastie aus der Zirkuswelt erinnert. Und so ganz falsch liegt man mit der Assoziation nicht, denn auch im Falle der "Varvanis" geht es um Zirkus, um den Medienzirkus.

Gegründet als GmbH 2007 ist das Studio auf hochwertige Präsentationen zu Kunst, Kultur, Mode, zu Luxusgütern oder Automobilen spezialisiert und stellt Werbespots, Imagefilme, Teaser, Trailer oder Dokumentationen her. Heute verfügt das Studio, das 14 festangestellte und regelmäßig freie Mitarbeiter beschäftigt, über mehr als 500 Quadratmeter im bekannten UFO-Gebäude im Gewerbegebiet Fechenheim.

Doch bekanntlich hat jede Erfolgsgeschichte ihre bescheidenen Anfänge: Gründer und Inhaber Mehdi Varvani, 1969 in Theran geboren, kommt Ende 1994 nach Deutschland und beginnt seinen Einstieg in die Medien 1997 mit einem Praktikum bei Scopas. Dank seinem Talent und seiner Vorbildung in der Fotografie steigt er bereits nach 2 Jahren zum Chefkameramann auf.

Der Wunsch jedoch nach mehr Eigenständigkeit, um eigene Konzepte entwickeln und realisieren zu können, veranlaßt Varvani, Scopas 2003 zu verlassen und sich selbständig zu machen. Fashion und Mode sowie die Arbeit für ein Wissensmagazin ermöglichen ihm nicht nur, hochwertige Looks zu kreieren, sondern verhelfen auch zu einem rasch wachsenden Kundenkreis. Denn die hohe Qualität und das schnelle, erfolgreiche Umsetzen von Projektideen sprechen sich herum.

Rasch findet Varvani Anschluss im Kunst- und Kulturbereich. Die Schirn und das Liebighaus werden zu festen Kooperationspartnern. Eine der großen Kunstaustellungen jüngst, die "Yoko Ono - Half a Wind Show" in der Schirn, wurde komplett von einem Varvani-Team mit der Kamera begleitet. Aufgrund der kontinuierlichen Kameraarbeit für Automagazine haben sich die Kontakte zur Automobilbranche ausbauen lassen. Heute gehören Unternehmen wie Opel oder Landrover zum festen Kundenkreis von Varvani. So war eines der großen Highlights in diesem Jahr die "Landrover-Experience Tour - Abenteuer Seidenstraße", die durch 11 Länder und über 15.000 Kilometer führte. Varvani produzierte die komplette Dokumentation, die schließlich auch beim Spartenkanal DMAX ins Programm genommen wurde (Sendetermin 11. November).

Was ist also das Geheimnis des Erfolgs? "Wir sehen uns nicht als Dienstleister", so der Firmenchef. Worauf es vielmehr ankomme, sei die Zusammenarbeit auf Augenhöhe. "Deshalb wollen wir auch nur mit Partnern zusammenarbeiten, die wir mögen und die natürlich uns mögen." Nach demselben Grundsatz verfährt Varvani auch den Mitarbeitern gegenüber. "Alle sind wichtig, wir sind ein Team."

Deshalb legt das Unternehmen auch besonderen Wert auf die Ausbildung. Neben einem Ausbildungsplatz "Mediengestalter Bild und Ton" vergibt Varvani regelmäßig zwei dreimonatige Praktikumsplätze. Sogar Schülerpraktika sind angeboten. Überdies ist eine derzeit sogar eigene Ausbildungsabteilung im Aufbau: die "Varvani-Akademie" für den qualifizierten Nachwuchs.

Technisch ist der Betrieb den Erwartungen der Kunden gemäß breit aufgestellt. Es gibt insgesamt drei Avid-Schnittplätze; zusätzlich wird aber auch Apple-basiert mit Final Cut gearbeitet. Ebenso wenig lässt die Kameraausstattung zu wünschen übrig: von "High-End" Cinekameras bis zur klassischen Digi-Betacam ist jeder notwendige Kameratyp griffbereit.

Bei allem Erfolg bleibt der Firmeninhaber indessen bodenständig. "Konkurrenzdenken ist nicht meine Art", erklärt Varvani. Auch hier pflegt er den gleichen Umgang auf Augenhöhe wie mit Mitarbeitern und Kunden. "Schließlich sind wir alle Kollegen." Und so denkt er auch gerne an seine Zeit in jenem Unternehmen zurück, das ihm damals eine Chance gegeben hat. "Ohne den Helmut Fischer von Scopas wäre ich nicht hier; ich habe ihm viel zu verdanken."

GRIP49