Wir helfen Ihnen Ihre Visionen zu verwirklichen!

Filmhaus – In eigener Sache

Filmhaus – In eigener Sache

Abschied von Daniel Güthert als Chefredakteur
Der langjährige verantwortliche Redakteur der GRIP Daniel Güthert hat sich neuen Aufgaben zugewandt. Mehr als 25 Jahre hat er der Redaktion angehört, seit 2006 als ihr Leiter. Auch die Redaktion des vom Filmhaus im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst herausgegebenen Magazins „Filmland Hessen“ lag von 2007 bis zu dessen letzter Aus¬gabe 2015 in seiner Verantwortung.

Unter Gütherts Federführung hat sich die GRIP nicht nur zu einem streitbaren, sondern auch anerkannten und verlässlichen Organ der hiesigen Filmszene entwickelt. So begleitete die Zeitschrift beständig cineastische Graswurzelbewegungen in der Region, aus denen bald etablierte Filmfestivals wurden. Daneben waren Produktion, Abspiel, Nachwuchs, vor allem aber die Weiterentwicklung der Filmförderung am Standort die vorherrschenden Themen, denen sich die GRIP und namentlich auch Daniel Güthert als Autor zugewandt hat. „Dabei hatte er immer den Anspruch, das Heft als Sprachrohr der Branche und der Filmschaffenden zu verstehen, ohne deswegen auf kritische Begleittöne, wo nötig, zu verzichten“, betont seine Nachfolgerin, die Journalistin Andrea Wenzek. Dieser Anspruch werde für GRIP – als der einzigen Filmzeitschrift für Hessen – auch in Zukunft gelten, erklärt Felix Fischl, Herausgeber der Zeitschrift.
Das Redaktionsteam bedankt sich herzlich bei Daniel Güthert für seinen beständigen Einsatz in all den Jahren!

Corona-Fördermittel-Beratung für hessische Filmschaffende
Aufgrund der Pandemieauflagen leiden Film- und Medienschaffende erheblich. Um die schlechte Auftragslage speziell der Soloselbstständigen und Freiberufler zu verbessern, bieten das Land Hessen sowie der Bund verschiedene Hilfsprogramme an. Nicht alle diese Programme sind selbsterklärend. Um durch den Dschungel von Anträgen, Fristen, Auflagen und veränderten Verordnungen hindurch zu kommen, bieten das Filmhaus Frankfurt e.V. und die „Initiative Hessen Film“ eine Corona- Fördermittel-Beratung an. Das Angebot wird im Rahmen des „Kulturpaket II“ vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.
Die etwa 30minütigen Einzelberatungen für Soloselbständige und Freiberufler aus Hessen sind kostenfrei und werden von Alexander Mühlenburg durchgeführt. Zusätzlich gibt es Web-Seminare, je nach aktualisierten Hygieneschutzauflagen sind sie auch in Präsenz oder hybrid möglich. Die Auskünfte sind nicht rechtsverbindlich. Die Inanspruchnahme der Beratungsangebote ist nur nach Voranmeldung möglich. Kontakt: beratung@filmhaus-frankfurt.de
Die „Initiative Hessen Film“ besteht aus ihren Mitgliedern Vereinigung Hessische Filmwirtschaft e.V., AG DOK Hessen e.V., Filmhaus Frankfurt e.V., Film- und Kinobüro Hessen e.V., Junge Generation Hessischer Film und AG Festival Hessen.

Veröffentlicht in GRIP 63 – Zeitschrift des Filmhaus Frankfurt. Erschienen am 14.07.2021

GRIP 63 Titel