Wir helfen Ihnen Ihre Visionen zu verwirklichen!

Kultur in der Region

Kultur in der Region
Die Verleihung des Hessischen Preises für nachhaltiges Kino
Von Daniel Güthert

Klimaschutzziele haben zwar nicht Verfassungsrang in Hessen, sind aber integraler Bestandteil der Koalitionsvereinbarung zwischen den beiden Regierungsparteien CDU und Grüne. So passt es füglich ins Bild, dass das Land 2016 einen Nachhaltigkeitswettbewerb für Kinos ins Leben gerufen hat, die bisher einzige Auszeichnung dieser Art in Deutschland.

Mit dem Preis, anfangs jährlich vergeben, seit 2018 nurmehr im Zweijahresturnus, soll dem Engagement und den Anstrengungen von Filmtheaterbetrieben Anerkennung gezollt werden, die sich in besonderer Weise in den Aufgabenfeldern Energiesteuerung, Ressourceneffizienz, Einkaufspolitik, aber auch in puncto Programmgestaltung sowie soziokultureller Verantwortung in der Region hervortun.

„Zumal in Zeiten, in denen das Corona-Virus die Lichtspielhäuser vor große Probleme stellt, setzt der Preis ein Zeichen für ihre hohe gesellschaftliche Bedeutung“, bekundete Kunstministerin Angela Dorn (Grüne) in Ihrem Grußwort zur Preisverleihung Anfang Juli, die coronabedingt jedoch nur online stattfand.

Den Hauptpreis, mit 5.000 Euro dotiert, konnte – nun schon zum zweiten Mal nach 2016 – das Capitol-Kino in Witzenhausen entgegennehmen. Aus den insgesamt 15 Bewerbungen stach das nordhessische Unternehmen mit einem Mix heraus, demzufolge es gelungen sei, Umweltfaktoren (Fahrradstellplätze, Ökostrom etc.) mit fair gehandelten Produkten und einem kulturell anspruchsvollen Programmangebot vorbildlich in Einklang zu bringen, wie die Jury beschied.

So groß das Spektrum zukunftsweisender Umweltmaßnahmen ist, so maßgeblich schlägt andererseits die geleistete Kulturarbeit vor Ort zu Buche, wie die Wahl der übrigen Gewinner zeigt. Das Cinema in Wolfhagen im Landkreis Kassel habe durch sein konsequentes Ressourcenmanagement und die Vielfalt an Kunst- und Kulturveranstaltungen in der Region überzeugt (1.500 Euro Preisgeld).

Eine Prämie in gleicher Höhe ist dem Hafenkino 2 in Offenbach zugesprochen worden. Mit Faktoren wie Energieeffizienz (eigene Photovoltaikanlage), ambitionierter Programmgestaltung und der Ankerfunktion in dem soziokulturellen Projekt Hafen 2 konnte das Kino punkten. Und schließlich sind mit den Lumos Lichtspielen in Nidda und dem Kommunalen Kino in Weiterstadt zwei weitere Leuchttürme im ländlichen Raum gekürt worden, deren Beitrag zur kulturellen Belebung des Standortes in der Auszeichnung (mit je 1.000 Euro) seinen Niederschlag fand.

GRIP_62_Titel