Wir helfen Ihnen Ihre Visionen zu verwirklichen!

Grußwort

Grußwort

Liebe Leserinnen und Leser der GRIP,

als ich im Februar auf der Berlinale als neue Leitung der HessenFilm und Medien GmbH vorgestellt wurde, hätte ich mir nicht träumen lassen, welche Auswirkungen das Corona- Virus nur wenige Zeit später auf die hessische Film- und Medienlandschaft haben würde.

Zu meinem Amtsantritt am 1. Mai befanden wir uns bereits mitten in einer globalen Ausnahmesituation und meine Themen für den Aufbruch des Filmlands Hessen – Transparenz, Nachwuchsförderung und die Entwicklung des Standorts – wurden noch relevanter und drängender.

Neben den wirtschaftlichen Konsequenzen für viele der engagierten Menschen an unserem Standort leiden wir alle auch unter einem Mangel an Nähe und persönlichen Begegnungen. Überraschenderweise führt dieser aber nicht zu einem Mangel an Austausch – im Gegenteil: eine der positiven Entwicklungen in diesem Jahr ist für mich der Schulterschluss mit der Branche.

Ich habe in den letzten Monaten nicht nur, aber vor allem bei meinen Spaziergängen rund um die Bertramswiese, viele spannende Menschen, Geschichten und Sichtweisen auf den Film- und Medienstandort kennenlernen dürfen. Alle diese Begegnungen stimmen mich positiv, dass wir trotz aller Herausforderungen zuversichtlich ins neue Jahr schauen können.

In dieser Zeit der Herausforderungen ist auch Gutes entstanden. Mit unserem neuen Förderprogramm STEP gehen wir den Fachkräftemangel in Hessen entschieden an, wir arbeiten intensiv für einen grüneren hessischen Film und setzen uns für eine diversere hessische Filmlandschaft ein.

Auch die Branche ist hellwach: Der Nachwuchs zeigt sich mit Festivalerfolgen so stark wie selten zuvor. Das Kinobüro hat in diesem Sommer das SommerWanderKino ins Leben gerufen und damit unter anderem die Kinos im ländlichen Raum unterstützt. Und Festivals und Reihen in ganz Hessen, die unabdingbarer Teil der Kulturlandschaft sind und uns in den kommenden Wochen und Monaten rare kulturelle Unterhaltung bieten werden, haben viel Herzblut in die Konzeption hybrider Formate gesteckt.

Einen Überblick über die aktuelle Lage, über Herausforderungen und Chancen gibt Ihnen dieses Heft.
Viel Freude bei der Lektüre wünscht

Ihre
Anna Schoeppe

Geschäftsführerin der HessenFilm und Medien GmbH

GRIP_62_Titel