Wir helfen Ihnen Ihre Visionen zu verwirklichen!

Open-Air-Kino in Höchst

Open-Air-Kino in Höchst
Das Kurzfilmfestival "Shorts at Moonlight" geht weiter
Von Daniel Güthert

So viel ist gewiß. "Shorts at Moonlight", das sehr erfolgreiche, 2003 gegründete Kurzfilmfestival, das aber im Vorjahr wie aus heiterem Himmel – mit Hinweis auf Sicherheitsgründe – gestrichen worden ist, wird es diesen Sommer nun wieder geben. Jedoch nicht mehr im Höchster Schloß, an seinem eigentlich angestammten Platz, sondern erstmals im spätbarocken Bolongaro-Palast. "Eine wunderbare Kulisse, die alles bereit hält, was ein solches Event auszeichnet", so die Leiterin des Festivals, Gudrun Winter.

Bis zuletzt war die bisherige Location, das Höchster Stadtschloß, noch im Gespräch. Dort war die Open-Air-Filmschau seit 2005 eigentlich zu Haus mit überwaltigendem Zuspruch. Als Höhepunkt waren 2017 dort alle 15 Abende restlos ausverkauft. An die 8.000 Besucher waren die Bilanz dieses Erfolgs. Doch 2018 kam plötzlich dann das Aus. Quasi über Nacht. Wenige Monate vor Festivaleröffnung wartete der Träger des Schloßensembles, die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD), mit einem derart verschärften Sicherheitskonzept auf, daß eine Umsetzung in der Kürze der Zeit nicht mehr möglich war.

"Ich war geschockt, aber es blieb uns nichts anderes übrig, als alles abzusagen. In so knapper Zeit wäre auch keine geeignete Alternative aufzutreiben gewesen", so die Festvalchefin im Rückblick. Aber sie habe andererseits auch Verständnis. Schließlich sei es im Interesse jedes Veranstalters, wenn Sicherheitskonzepte zu hundert Prozent eingehalten werden.

Zwar ist das Areal um das Alte Schloß herum inzwischen den neuen Erfordernissen in punkto Sicherheit angepaßt, doch die Veranstalter haben sich erstmals für das Bolongaro-Palais entschieden. Dabei verspricht die Programmauswahl besonders attraktiv zu werden, da sich die Ernte gleich zweier Jahrgänge anbietet. Alles in allem werden 100 Titel wieder im Repertoire sein, Filme aller Genres und Stiformen. Und in der Reihe "Wir von hier" wird der Blick verstärkt auch auf das regionale Filmschaffen gelenkt. Am 10. Juli geht es los für drei Wochen, bevor das Festival im August noch Station macht im Rheingau, im Schloß Reichartshausen in Oestrich-Winkel (2./3. August).

Kein Cover vorhanden